Adventsfeier der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Mainz-Wiesbaden

In einem hellen Licht erstrahlte am 30.11.2018 die Adventsfeier der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Mainz-Wiesbaden in der „Weinkrone“, nicht zuletzt dank des Danziger Kerzenleuchters von Herrn Ulmer. Besonders gefreut hat uns der Besuch von Herrn Jerzy Paetzold aus Heidelberg, Frau Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk von der Universität Danzig und Frau Oliwia Murawska von der Universität Mainz (auf dem Bild links von hinten nach vorne zu sehen).

Adventsstammtisch

Adventsstammtisch in der Weinkrone in Mainz am 30.11.2018

Herr Jerzy Paetzold machte auf die „Initiative Partnerschaft mit Polen“ in Heidelberg aufmerksam, sowie auf den Berliner „Verein zur Förderung der Völkerverständigung und der Demokratie e.V.“, genannt „Mitte 21“ mit seinem wöchentlich erscheinenden Newsletter über Ereignisse in Polen. Des Weiteren erwähnte er mögliche Partnerschaftsoptionen mit Frau Cukierda und Frau Prof. Makarska, welche in Karlsruhe beim „Forum Polnischer Kultur e.V.“ aktiv sind.

Frau Borzyszkowska-Szewczyk, welche bis Februar 2019 eine Gastprofessur an der Universität Mainz innehat und Frau Murawska stellten das Studierendenprojekt „Zwischen Eigen und Fremd – Stimmungsbilder der Kaschubei“ vor, welches aus einer Exkursion im Mai 2018 in eine Fotoausstellung Ende Juni 2019 in der Schule des Sehens an der Mainzer Universität münden wird. Außerdem erzählte Frau Borzyszkowska-Szewczyk von ihrer Aktivität als Vorsitzende der Günter Grass-Gesellschaft in Danzig, als stellvertretende Vorsitzende des Kaschubischen Instituts und Herausgeberin der „Acta Cassubiana“, des wissenschaftlichen Jahrbuchs des Kaschubischen Instituts .

Die Adventsfeier bot also eine schöne und gemütliche Gelegenheit dazu, sich als Verein weiter zu vernetzen und neue Ideen zu sammeln, welche hoffentlich im nächsten Jahr verwirklicht werden können.

Roxana Fiebig, DPG Mainz

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungsbericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.